„Magic mushrooms“ in der Naturheilpraxis: kennen Sie Vitalpilze?

Rausch- oder Heilmittel? Wenn ich von Vitalpilzen (oder Heilpilzen) spreche, dann meine ich natürlich keine psychoaktiven Pilze mit Rauschwirkung. Eine fast schon magische Wirkung haben Vitalpilze aber durch ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Wirkweisen trotzdem.

Reishi

Vitalpilze: Reishi (Deerphoto/Shotshop.com)

Wenn ich meine Patient*innen danach frage, dann kennt kaum eine*r die Therapie mit Vitalpilzen. Tatsächlich sind Pilze als psychoaktive Drogen weitaus eher bekannt und viele scheuen sich gar, die Mykotherapie (Pilzheilkunde) zu versuchen – aus Furcht vor einer halluzinogenen Wirkung. Vollkommen zu Unrecht jedoch! Denn Heilpilze gehören zu den ältesten bekannten Naturarzneien. Sowohl bei den alten Chinesen wie auch in der Klostermedizin des Mittelalters hatten sie ihren festen Platz. Während sie in der europäischen Heilkunst leider in Vergessenheit geraten waren, können wir heute sogar von einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien zu ihrer Wirksamkeit profitieren.

Vitalpilze – uralte Heilmethode

Sie kennen Penicillin? Natürliches Penicillin stammt aus Schimmelpilzen der Gattung Penicillium. Es wurde im Jahr 1928 in London entdeckt und ist die bekannteste Substanz, die bislang aus einem Pilz isoliert wurde.

Sie kennen Ötzi, den Mann im Eis? In seiner Tasche hat man zwei Exemplare des Birkenporlings gefunden. Nach heutigen Erkenntnissen trug er diese wegen ihrer antibiotischen Wirkung mit sich – vor ca. 5300 Jahren.

Also geben Sie den Pilzen doch einmal eine Chance…

Was macht Vitalpilze so wertvoll?

Heilpilze enthalten eine Vielzahl natürlicher Substanzen wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe. Hierbei sind vor allem die Polysaccharide zu nennen. Dies sind komplexe Vielfachzucker, die die Immunabwehr unterstützen und leistungsfähiger machen. Vor allem ist es ihre Eigenschaft, das Abwehrsystem zu trainieren, um zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können, die sie für die Krebsforschung interessant macht. Daher gibt es in der Onkologie mittlerweile zahlreiche Untersuchungen zur Wirksamkeit und zum Einsatz von Vitalpilzen. Sie werden also nicht nur in der Naturheilkunde eingesetzt, sondern aufgrund wissenschaftlicher Bestätigungen weltweit in der modernen Medizin.

Das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile

Pharmakologisch ist die Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe gut belegt. Aber erst das Zusammenspiel der einzelnen Substanzen macht die komplexe Wirkweise der Heilpilze aus. Sie wirken regulierend und können den Menschen wieder in einen Zustand des gesundheitlichen Gleichgewichts zurückführen. Dabei kann ein und derselbe Pilz bspw. sowohl bei Bluthochdruck wie auch bei zu niedrigem Blutdruck helfen. Vitalpilze können unterstützen, um mit Belastungssituationen wie Stress und Krankheit besser zurecht zu kommen. Der Körper erhält mehr Kraft und Widerstandsfähigkeit, da sowohl auf das Hormonsystem, das vegetative Nervensystem und das Immunsystem eingewirkt wird. Vitalpilze wirken ganzheitlich.

Pilze haben wichtige Aufgaben in der Natur

Pilze sind besondere Lebewesen. Sie stehen zwischen Tier- und Pflanzenreich und bilden eine eigene Gruppe. Sie haben wichtige Aufgaben in der Natur, indem sie den Boden entgiften. Weiterhin verarbeiten sie organisches Material wie bspw. altes Laub im Wald und zerlegen es in seine mineralischen Bestandteile, sodass sie für Bäume und andere Pflanzen wieder zur Verfügung stehen. Hiermit versorgen sie wiederum Pflanzen mit wichtigen Substraten – ein ausgeklügeltes Recyclingsystem!

Dabei haben Pilze die Fähigkeit, Stoffe zu bilden, die gegen Bakterien, Viren und schädliche Pilze wirken. Aus ihren Aufgaben in der Natur zeigt sich, dass sie wahre Multitalente sind und voller kraftvoller Inhaltsstoffe stecken.

Um Ihnen einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Vitalpilze zu geben möchte ich Ihnen stellvertretend drei Pilze im Kurzportrait vorstellen:

Reishi – Glänzender Lackporling

Sein chinesischer Name Ling Zhi bedeutet übersetzt „Göttlicher Pilz der Unsterblichkeit“. Er gilt als Symbol des Glücks und langen Lebens. Er wird als der „Anti-Aging-Pilz“ angesehen. Diese Wirkung erzielt er vor allem durch seine starke antioxidative Eigenschaft. Für Alterungsprozesse sind in unserem Körper vor allem Sauerstoff- und Stickstoffradikale verantwortlich, die unser Gewebe schädigen. Der Reishi hat die Eigenschaft, diese freien Radikale zu fangen und somit altersbedingte Schädigungen an den Organen zu vermindern und arteriosklerotische Gefäßveränderungen zu reduzieren.

In Japan wird der Reishi als Medikament in der Krebsbehandlung verwendet. Vor allem als Schutz bei Strahlentherapien hat sich sein Einsatz bewährt. Weitere wichtige Anwendungsgebiete sind u.a. die Stärkung von Herz und Kreislauf, sowie die Regulierung des Blutdrucks und der Blutfettwerte. Zur Modulation des Immunsystems wird er verwendet und kommt bei Infektionen und Allergien zum Einsatz.

Bei chronischen Atemwegserkrankungen mit verminderter Sauerstoffversorgung kann seine Einnahme helfen, denn er verbessert die Sauerstoffsättigung des Blutes. Dies ist auch für Sportler nicht uninteressant, da er die Ausdauer erhöht und Energie fördert.

Agaricus blazei Murill – Mandelpilz, Sonnenpilz

Agaricus blazei mushroom (koosen/Shotshop.com)

Vitalpilze: Agaricus blazei (koosen/Shotshop.com)

Die Einheimischen Brasiliens nennen ihn den „Pilz des Gottes“, die Japaner „Prinzessinen-Pilz“. Beides zeigt die weltweit hohe Wertschätzung. Er wird erst seit ca. 40 Jahren näher erforscht, nachdem beobachtet wurde, dass die betreffende Landbevölkerung in Brasilien überdurchschnittlich gesund war und kaum Krebserkrankungen vorkamen.Va

Der ABM stammt aus der Familie der Champignons und besitzt nachgewiesenermaßen krebshemmende Eigenschaften, die bereits sehr genau erforscht sind. Er kann die Nebenwirkungen einer Chemotherapie reduzieren. Weitere Forschungen beschäftigen sich u.a. mit den antiviralen, antidiabetischen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Hinweise zeigen, dass er zu einer Verminderung der Virusvermehrung im Anfangsstadium einer Infektion beitragen kann.

Seine Wirkung gegen Allergien liegt in der Beeinflussung der Histaminausschüttung der Mastzellen. Diese ist für die allergischen Symptome verantwortlich. In Studien wurde auch beobachtet, dass er die Insulinresistenz signifikant verbessern kann, was vor allem in Hinblick auf die zunehmende Zahl von Typ2-Diabetikern interessant.

Hericium erinaceus – Igelstachelbart

Hericium

Vitalpilze: Hericium (fotografiecor/Shotshop.com)

Sein Aussehen ähnelt einem zotteligen Tier, daher wird er in China übersetzt auch „Affenkopfpilz“ genannt. Er besitzt 32 Aromastoffe, die ihm einen zitrus- und kokosähnlichen Geschmack geben und zu einem kulinarischen Genuss machen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird er seit Jahrhunderten verwendet bei Stress und Folgen von ungesundem Leben. Er kann ein aufgewühltes Nervenkostüm beruhigen und eine stimmungsaufhellende Wirkung hervorrufen. Aus diesem Grunde wird er auch bei Ängsten, Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt.

Auch die Ureinwohner Nordamerikas verwenden diesen Pilz, hauptsächlich wegen seiner blutstillenden Eigenschaft.

Der Hericium besitzt alle acht für den Menschen essentiellen Aminosäuren und viele Mineralstoffe. Auch er wird in der Krebstherapie eingesetzt, vor allem wegen seiner metastasenhemmenden Wirkung.

Gegen Geschwüre und Entzündungen im Verdauungstrakt kann er helfen, wie auch die Regeneration von Nervengewebe fördern. Aus diesem Grunde ist er für die Behandlung von Parkinson und Alzheimer Demenz von Interesse.

Achten Sie bei Vitalpilzen auf die Qualität

Bei der Verwendung von Heilpilzen sollten vertrauenswürdige Hersteller ausgewählt werden, die garantieren können, dass die Pilze rückstandsfrei sind und eine hochwertige Qualität besitzen. Vitalpilze werden in verschiedenen Darreichungsformen angeboten. Sie können langfristig oder kurweise eingenommen werden, wobei drei Monate als Mindesteinnahmezeit gilt für eine tiefgreifende Veränderung. Sie dienen nicht nur der Behandlung, sondern sind auch für die Prävention sehr gut geeignet.

Gerne berate ich Sie hierzu, vereinbaren Sie einen Termin.

 

Quellen:

 

Mein Beitrag darf gerne geteilt werden:

Wenn Sie auf die entsprechenden Buttons klicken, werden Daten an Facebook oder WhatsApp übertragen und unter Umständen dort auch gespeichert. Die Betreiberin dieser Seite hat keinen Einfluss auf die Datenerhebung und deren weitere Verwendung durch die sozialen Netzwerke.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Erklärung zum 
Datenschutz.