Impfung? Gut versorgt zum Impftermin

Das Impfen gegen Corona beschäftigt zurzeit die Politik und die Medien, aber vor allem auch jeden einzelnen von uns. Theoretisch kann sich nun bald jeder Erwachsene und Jugendliche impfen lassen – wenn denn genügend Impfstoff vorhanden ist. Immer häufiger werde ich nun von Patient*innen angesprochen, welche Möglichkeiten die Naturheilkunde bietet zur Begleitung der Impfung.

Die Naturheilkunde kann eine Impfung tatsächlich sehr gut unterstützen, natürlich ohne dass die Wirkung der Impfung beeinträchtigt wird. Warum kann das wichtig sein?

Der Körper soll auf den Impfstoff reagieren, das ist ja Sinn und Zweck der Aktion. Die erzielte Wirkung ist eine Immunantwort gegen den spezifischen Krankheitserreger. Dies gilt für alle Impfungen und ist bei der Impfung gegen Corona im Prinzip nicht anders. Wie bei allen Medikamenten können aber immer auch Nebenwirkungen entstehen, manchmal unbemerkt oder nicht sofort erkennbar.

Die Impfung setzt einen gezielten Reiz, auf den das körpereigene Immunsystem antwortet. Diese Antworten sind aber nicht immer gleich und auch nicht genau vorhersehbar. Das ist wie im Dialog zwischen zwei Menschen. Häufig können wir die Antworten vorhersehen, manchmal wundern wir uns doch aber sehr.

Unser Körper ist ein komplexes System

Kein Organ oder Organsystem existiert im Körper unabhängig und für sich allein. Wir sind nun mal keine Maschinen, bei denen die einzelnen Bauteile austauschbar sind. Daher sind die Reaktionen auch komplexer.

Das Immunsystem ist an jeder Stelle des Körpers aktiv, schließlich können Krankheitserreger den Körper von allen Seiten aus angreifen. Vor allem Blut, Leber, Mandeln und Lymphknoten stehen im engen Kontakt mit dem Immunsystem. Hinzu kommt, dass Hormonsystem, Immunsystem und das Nervensystem sich gegenseitig beeinflussen. Die Zusammenhänge sind hier sehr vielschichtig.

Umso komplexer die Zusammenhänge sind, desto unterschiedlicher können auch die Reaktionen auf einen Reiz sein. Typische Reaktionen auf die Corona Impfung sind neben Schmerzen an der Einstichstelle bspw. Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Dies zeigt, dass der ganze Körper reagiert und sich mit Symptomen zeigen kann. Dies gilt im übrigen für alle Impfungen.

Ganzheitliche Unterstützung für die Impfung

Bioresonanztherapie zur Begleitung von Impfungen

Bioresonanztherapie zur Begleitung von Impfungen

Gerne kann ich Sie mit meinen Therapiemöglichkeiten in der Praxis unterstützen, damit Ihr Körper gut vorbereitet ist für eine geplante Impfung, oder auch danach. Sei es mit Unterstützung der Bioresonanztherapie, bewehrter homöopathischer Mittel oder der Pflanzenheilkunde. Eine Tee-Mischung mit u.a. entzündungshemmenden und das Immunsystem stärkenden, entgiftenden und antithrombotisch wirksamen Inhaltsstoffen kann vorbereitend und für die Zeit nach der Impfung eingenommen werden. Ich freue mich auf Ihren Anruf. Gerne können Sie auch den Online Kalender nutzen.

Wichtige Hinweise

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die naturheilkundliche Impfbegleitung keinesfalls die Wirksamkeit des Impfstoffes reduziert. Im Gegenteil, der Organismus kann ggfs. sogar besser reagieren und das Immunsystem angeregt werden. Ich mache an dieser Stelle aber auch deutlich, dass ich keine Impfberatung durchführe und auch grundsätzlich nicht über den Sinn und Zweck von Impfungen diskutiere. Ich respektiere die individuelle Meinung und Entscheidung eines jeden Einzelnen zu diesem Thema.

Die BICOM Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie oder die Akupunktur in den Bereich der regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die BICOM Bioresonanz als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die BICOM Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und auch nicht anerkannt.

Mein Beitrag darf gerne geteilt werden:

Wenn Sie auf die entsprechenden Buttons klicken, werden Daten an Facebook oder WhatsApp übertragen und unter Umständen dort auch gespeichert. Die Betreiberin dieser Seite hat keinen Einfluss auf die Datenerhebung und deren weitere Verwendung durch die sozialen Netzwerke.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Erklärung zum 
Datenschutz.