Hokuspokus – Geld weg! Fakenews oder seriöser Journalismus?

Mitte August hat der „Spiegel“ im besten Sommerloch nicht nur alle Heilpraktiker und mit Naturheilverfahren therapierenden Ärzte als „Heiler, Gurus und Scharlatane“ bezeichnet. Gleichzeitig wurden alle Patienten, die von der westlichen Medizin enttäuscht sind und nach Hilfe und Heilung suchen, als dumm, meinungslos und beeinflussbar dargestellt. Sieht so seriöser Journalismus aus – oder doch eher Fakenews?

Hokuspokus Titelbild Spiegel 34/2018

Fakenews? Hokuspokus © Titelbild Spiegel 34/2018

Ich weiß gar nicht, was mich dabei am meisten aufregt:

  • die Dummheit der Behauptungen, dass alles, was nicht in den Bereich der „unantastbaren“ Schulmedizin fällt Esoterik sei? = geheime, dunkle Mächte oder Spinnerei…?
  • Die Dreistheit, seriöse Therapeuten mit jahrelanger Ausbildung und abgeschlossener Prüfung als Schwindler zu verunglimpfen? Duden: „Schạr|la|tan , der; -s, -e <französisch> (Schwindler, der bestimmte Fähigkeiten vortäuscht)“
  • Der Begriff der Alternativmedizin steht hier für seit zum Teil seit Jahrtausenden praktizierten Verfahren. Ist da nicht die Medizin der letzten 100 Jahre eher die Alternative zu etablierten alten Techniken – die teilweise übrigens immer mehr Einzug in die „moderne“ Medizin nehmen, wie bspw. Schröpfen und Setzen von Blutegeln?
  • Polemik und Pauschalisierungen: in Zeiten von gezielten Fakenews und die Gesellschaft spaltenden Persönlichkeiten sind solche Artikel sehr bedenklich. Statt zum Dialog zu führen, wird hier auf platte und plumpe Art Propaganda verbreitet. Wo ist der wissenschaftliche Ansatz in diesen unseriösen und schlecht recherchierten, einseitigen Artikeln? Ein einziges Fallbeispiel einer offensichtlich falsch behandelten Patienten, ein emeritierter Professor mit einseitiger Meinung und eine „geläuterte“ Ärztin. Drei Aussagen mit denen die naturheilkundliche Tätigkeit von 47000 Heilpraktikern und 70000 Ärzten alleine in Deutschland pauschal als Unfug bezeichnet wird. Wenn dies Wissenschaft ist, dann bin ich froh, dass ich meine Ausbildung bei Praktikern und nicht bei Wissenschaftlern erhalten habe!
  • Die Aussage, alle „alternativen“ Methoden seien wissenschaftlich nicht untersucht und schon gar nicht bewiesen ist nicht haltbar. Eine Vielzahl von Untersuchungen stellen die Wirksamkeit verschiedener Methoden heraus, auch der Homöopathie. Firmen wie Hevert und Heel haben registrierte und auch zugelassene Komplexhomöopathika auf dem Markt. Dies ist nur mit einem Wirksamkeitsnachweis für die entsprechende Indikation möglich.
  • Ostasiatische Naturheilkunden werden im neuen ICD11 Einzug finden, der nächstes Jahr veröffentlicht wird. ICD ist das Klassifikationssystem der WHO für medizinische Diagnosen, die Grundlage für die Diagnosestellung und Abrechnung der „wissenschaftlichen“ Medizin.

Gesunde Menschen durch Prävention – unerwünscht?

Millionen von Menschen, die durch Yoga und Qi Gong präventiv die eigene Gesundheit schützen bringen dem Medizin-System kein Geld. Das ist natürlich „ärgerlich“ – wer ist denn hier aber eigentlich der Dumme?

Was ist schlimm daran, den Menschen als Ganzes zu sehen, ihm Raum und Zeit für seine eigene Geschichte zu geben und nach Ursachen für sein Leiden zu suchen? Einfach mal zuhören? Eben auch in Ergänzung zur klassischen Schulmedizin!

Und im Übrigen – warum wird Placebo eigentlich verteufelt? Zeigt der Placebo-Effekt doch anschaulich, dass es die Einheit von Geist und Körper ist, die den Menschen zur Heilung bringt. Ich erkläre übrigens auch immer gerne in dem Zusammenhang den (wissenschaftlich erwiesenen…) Nocebo-Effekt!

Verantwortungsvolle Therapeuten (und das sind die allerallermeisten Heilpraktiker) geben die Patienten ab, wenn sie an die Behandlungsgrenzen stoßen. Bei Verdacht auf bösartige Erkrankungen und chronische Entzündungen schicke ich meine Patientinnen und Patienten immer zum Haus- oder Facharzt. Aber meistens kommen sie ja bereits von dort und suchen nach Lösungen, statt dauerhaft Säureblocker zu schlucken oder Cortison zu schmieren.

So – und nun höre ich mal wieder auf mich aufzuregen….. Yoga hilft übrigens dabei! 😉

Quellen: