Entgiftung und Ausleitung

Aufgrund unserer Lebensumstände wäre eine Entgiftung des Körpers für die meisten von uns sinnvoll. Umweltgifte, unausgewogene Ernährung, Medikamente und auch Stress führen zu einer „Verschlackung“ und damit einhergehend einer Übersäuerung des Bindegewebes.

Basis für eine gute Zellversorgung

Die „Prinzipien der Grundregulation“ wurden durch Dr. Alfred Pischinger (1899-1983) erforscht und sind insbesondere in der Naturheilkunde Basis vieler Therapiekonzepte. Für Dr. Pischinger war das Lebensmilieu der einzelnen Zellen die Grundlage für deren gesunde Funktion. Eine Zelle kann demnach ihrer Aufgabe nur nachgehen, wenn das sie umgebende Gewebe gesund und unbelastet ist. Denn Nährstoffe werden über die Kapillaren des Blutsystems nicht direkt in die Zelle transportiert, sondern zunächst in den Extrazellularraum, welchen wir umgangssprachlich als „Bindegewebe“ bezeichnen. Von dort werden die Stoffe in die Zelle weiter geleitet. Gleichzeitig werden Stoffwechselendprodukte der Zellen dort wieder aufgenommen und über Blut und Lymphe abtransportiert.

Aufräumen, Entmüllen = Entgiftung

Was passiert nun aber, wenn dieser Raum „vermüllt“ ist? Stellen Sie sich die Zelle als Ihre Wohnung vor. Durch den Hausflur kommen die Lebensmittel in die Wohnung und der Abfall wird durch den Flur zu den Mülltonnen gebracht. Was passiert, wenn Sie den Müll dort aber liegen lassen? Es wird bald immer schwieriger hieran vorbei zu kommen. Die Wege werden länger, sie müssen über Müllberge hinweg steigen und irgendwann ist der Weg so voll, dass sie nichts mehr rausbringen können. Spätestens dann kommen auch keine Lebensmittel mehr in Ihre Wohnung hinein. Ihre Leistungsfähigkeit sinkt und irgendwann sind Sie verhungert.

Für die Zelle sieht es ähnlich aus. Der Zwischenzellraum stellt in diesem Sinne den Hausflur dar. Die Zelle erhält von hier ihre Nährstoffe und schmeißt den Müll (ihre Stoffwechsel(end)produkte) nach draußen. Es wird somit klar, dass auch die Zellen nur so gut funktionieren können, wie in der Grundsubstanz (dem Flur) „Sauberkeit“ herrscht. Für den Abtransport der Stoffe ist das Lymphsystem zuständig und für die Ausscheidung die Ausleitungsorgane Haut, Lunge, Niere, Leber und Darm. Es liegt also auf der Hand, dass die Ausleitungsorgane reibungslos funktionieren müssen, um durch ihre Entgiftung einen gesunden Körper zu gewährleisten. Auch die Lymphe als „Mülltransporter“ darf nicht ins Stocken geraten.

Ursache für Zivilisationskrankheiten und chronische Müdigkeit

Erschwerend kommt hinzu, dass wir durch Umweltverschmutzung, Medikamente und Zusatzstoffe in der Nahrung heute vielen weiteren Substanzen ausgeliefert sind, die unser Körper „entsorgen“ muss. Häufig gelingt dies nicht mehr und wir merken dies an Schmerzen, Allergien, Leistungsabfall und Krankheit.

Die Ausleitungsorgane anzuregen kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Eine klassische Entgiftungstherapie mit Unterstützung der Ausleitungsorgane kann zur Reinigung des Gewebes beitragen. Hierfür steht eine Reihe von Pflanzen aus dem phytotherapeutischen oder spagyrischen Repertoire zur Verfügung.

Ergänzend kann über verschiedene Methoden über die Haut ausgeleitet werden, bspw. mittels